E-VIGNETTE Informationen und Kauf

Das System mit E-Vignetten (Benutzungsgebühr) umfasst Motorräder, PKWs und deren Anhänger sowie LKWs mit maximal 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, Wohnmobile und Autobusse sowie deren Anhänger. Mit diesen Kraftfahrzeugen können die gebührenpflichtigen Straßen des ungarischen Schnellstraßennetzes ausschließlich mit einer im Voraus (vor der Auffahrt auf den gebührenpflichtigen Straßenabschnitt) gekauften Straßennutzungsberechtigung, d.h. mit E-Vignetten benutzt werden. 

Die Höhe der Gebühr hängt von der Fahrzeugkategorie und dem Vignettentyp ab. Die Einstufung der Kraftfahrzeuge in Gebührenkategorien hängt von der Anzahl der transportierbaren Fahrgäste und dem Gewicht des Kraftfahrzeugs ab. Die Gebührenkategorie wird entsprechend dem amtlichen Eintrag im Zulassungsschein festgestellt. 

Im Vergleich zum Vorjahr wurden in der ungarischen Gebührenverordnung für das Jahr 2015 wesentliche Änderungen bezüglich des gebührenpflichtigen Schnellstraßennetzes, der gebührenfreien Straßenabschnitte, der Gebührenkategorien und der Vignettentypen vorgenommen, deshalb ersuchen wir Sie, sich über die Informationen und Karten ausführlich zu informieren oder unseren telefonischen Kundendienst (in deutscher Sprache wochentags von 8 bis 16 Uhr) unter der Telefonnummer +36 (36) 587-500 anzurufen.

Toleranzfrist:

ÜBERGANGSBESTIMMUNGEN

In der Änderung der Gebührenverordnung wurde eine echte Toleranzfrist festgelegt. Im Sinne der Übergangsbestimmungen werden die Autofahrer, die in dem Zeitraum zwischen dem 1. Januar 2015 und dem 31. Januar 2015 ohne Berechtigung auf die gebührenpflichtigen Straßen aufgefahren sind, nicht nur von der Nachgebühr, sondern auch von der Zahlung der üblichen Dienstleistungsgebühr i.H.v. 1 470 HUF befreit, wenn sie bis zum 28. Februar über einen der Vertriebskanäle die gültige komitatsweite Berechtigung entsprechend dem Ort der unberechtigten Straßenbenutzung für ein Jahr oder eine (landesweite) Berechtigung für ein Jahr erwerben. Wenn Sie eine Zahlungsaufforderung über die Nachgebühr erhalten, können Sie Ihren Fall per Post oder persönlich in einem der Kundendienstbüros (17 Büros landesweit) der Nationalen Mauterhebung geschlossene Dienstleistungs-AG erledigen. 

Die relevanten Verordnungen sind wie folgt: 

Verordnung Nr. 36/2007 (III. 26.) des ungarischen Ministers für Wirtschaft und Verkehr über die Maut für Autobahnen, Autostraßen und Hauptstraßen, gültig ab 30.06. 2015.

Verordnung Nr. 37/2007 (III. 26.) des Ministers für Wirtschaft und Verkehr über die mautpflichtigen Autobahnen, Autostraßen und Hauptstraßen, gültig ab 11. 07. 2015 bis 31.12. 2015. 

WICHTIGE ÄNDERUNGEN!

Im Sinne der gültigen Verordnung können nur folgende Straßenabschnitte gebührenfrei benutzt werden:

  • der ganze Abschnitt der Autobahn M31

  • Abschnitt zwischen Knotenpunkt Makó von Autobahn M43 und Landesgrenze,

  • Umfahrung Pécs Südwest von Autobahn M60 zwischen Straßen 58 und 5826,

  • Schnellstraße M85,

  • Schnellstraße M86,

  • Autobahn M8,

  • Abschnitt der Schnellstraße M9 zwischen Hauptstraße 6 und Hauptstraße 51,

  • Abschnitt der Schnellstraße M9 (Zeichen Hauptstraße 61) Umfahrung Kaposvár,

  • Abschnitt der Schnellstraße M4 (Zeichen Hauptstraße 4) zwischen Vecsés und der Straße zum Flughafen Budapest Liszt Ferenc (zwischen 19+550 Km und 20+518 Km)

  • folgende Abschnitte der Schnellstraße M0:

    • Abschnitt zwischen Hauptstraße 1 und Autobahn M5

    • Abschnitt zwischen Schnellstraße M4 (Hauptstraße 4) und Autobahn M3

    • Megyeri-Brücke (Abschnitt zwischen Hauptstraße 11 und Hauptstraße 2)

Darüber hinaus werden neben den weiteren Abschnitten der Autobahn M0 sowie den Ein- und Ausfallstraßen der Schnellstraßen innerhalb des Schnellstraßenrings auch die bisher gebührenfreien Umfahrungen und Autostraßen gebührenpflichtig und mit dem Inkrafttreten der neuen Regelung ausschließlich mit der Vignette rechtmäßig benutzt werden können. 

Neue Produkte und Gebührenkategorien werden eingeführt 

Neben den bisherigen zeitabhängigen Vignetten (Wochen-/10-Tages-, Monats- und Jahresvignetten) können für die Fahrzeuge der Kategorien D1M, D1, D2, U und B2 neue, räumlich bestimmte Jahresvignetten gekauft werden. Mit der komitatsweiten Vignette kann das gebührenpflichtige Schnellstraßennetz von einem oder mehreren Komitate benutzt werden. Für einen Fahrzeug können mehrere komitatsweite E-Vignetten gekauft werden. Die Gültigkeitsdauer dieser Berechtigung entspricht der Gültigkeitsdauer der für ein Jahr geltenden Berechtigung. 

Für folgende (über gebührenpflichtiges Schnellstraßennetz verfügende) Komitate können Vignetten für 1 Jahr gekauft werden: 

Komitat Bács-Kiskun, Komitat Baranya, Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén, Komitat Csongrád, Komitat Fejér, Komitat Győr-Moson-Sopron, Komitat Hajdú-Bihar, Komitat Heves, Komitat Komárom-Esztergom, Komitat Pest, Komitat Somogy, Komitat Szabolcs-Szatmár-Bereg, Komitat Tolna, Komitat Veszprém, Komitat Zala. 

Achtung! Die komitatsweite Vignette ist außerhalb der Verwaltungsgrenzen des Komitats bis zum ersten Knotenpunkt gültig.
Die räumliche Gültigkeit der komitatsweiten Vignetten kann aufgrund der Nummer des Knotenpunkts und des Kilometersteins hier eingesehen werden. 

Neue Gebührenkategorien sind wie folgt:

  • Gebührenkategorie D2: für den Transport von mehr als sieben (8-9) Personen geeignete PKW sowie LKWs und Wohnmobile mit maximal 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht.

  • Gebührenkategorie U: Anhänger von Fahrzeugen der Gebührenkategorie D2 und B2.

E-Vignetten können wie gewohnt erworben werden, d. h. in den Kundendienstbüros und an den Verkaufsstellen von Nationale Mauterhebung geschlossene Dienstleistungs Aktiengesellschaft  (NÚSZ Zrt.) an unserem Kundendienstportal im Internet>>, bei autorisierten Wiederverkäufern, an Tankstellen, sowie per SMS, über das Internet, per Telefonanruf oder Handy (Mobiltelefon).  

Straßennutzungsberechtigung bezüglich der neuen Kategorien und der jährlichen komitatsweiten Vignetten kann in den Kundenzentren der NMGD AG, an unserem Kundendienstportal im Internet sowie bei unseren Wiederverkäufern und an Tankstellen gekauft werden. 

Die Fahrer erhalten nach dem Kauf einen Kontrollabschnitt bzw. eine Bestätigungsnachricht, welche(r) nach dem letzten Tag der Gültigkeit zwei Jahre lang aufbewahrt werden muss, denn die Ansprüche auf Bezahlung der Zusatzgebühren verfallen erst nach zwei Jahre. Für die Versendung der eventuellen Mahnungen zur Bezahlung der Zusatzgebühren stehen NÚSZ Zrt. weiterhin 60 Tage zur Verfügung. 

Die Kontrolle der Straßennutzungsberechtigung erfolgt anhand des Kennzeichens. Die Gesellschaft macht die Fahrer auf die diesbezügliche Rechtsvorschrift aufmerksam, nach der die gebührenpflichtigen Straßenabschnitte nur mit gültiger, der Fahrzeugkategorie entsprechender, im Voraus – d. h. bereits vor der Auffahrt auf die Autobahn (oder auf eine andere gebührenpflichtige Straße) – gekaufter und die richtigen Gültigkeitsdaten (u. a. Kennzeichen und Gültigkeitsdauer) enthaltender e-Vignette in Anspruch genommen werden können. Darüber hinaus ist (gilt) es zu beachten, dass die Richtigkeit der Daten (Kennzeichen, Gebührenkategorie, Beginn und Ende der Gültigkeit) bei persönlich erworbenen Berechtigungen durch die Unterschrift des Käufers und bei per SMS gekauften Berechtigungen mit der Antwortnachricht des Käufers bestätigt wird, daher ist es wichtig, diese Daten vor der Bestätigung gründlich zu kontrollieren.